Hawaiian Lomi Lomi - die Kunst hawaiianischer Körperarbeit

LomiLomi steht für alt-hawaiianische Körperarbeit und wurde seit Jahrhunderten in den Heilerfamilien ("Kahunas") überliefert. Es war ursprünglich auch ein Übergangsritual: Die Initianden wurden viele Tage und Nächte von den Kahuna-Schamanen massiert, begleitet von Trommeln und Gesängen, um sie für den nächsten Lebensabschnitt vorzubereiten.

Meine Tochter Constanze - LomiLomi Massage

Diese besondere Art von Massagetechnik führt zu einem veränderten, besseren Körperbewußtsein und zur Harmonisierung des Energieflusses - das heißt zu Gesundheit. LomiLomi bewirkt persönliche Transformation, Meridianöffnung und Chakrenharmonisierung. Die Körperenergien werden harmonisiert, der Körper wird energetisiert und die Gesundheit wiederhergestellt. Zum Instrumentarium dieser Körperarbeit gehört auch Blockadenöffnung - sowohl körperliche wie auch emotionale Blockaden. Spirituelle Blockaden werden durch Gebet und Kontaktaufnahme mit der Körper-Seele liebevoll gelöst. Meridiane und Chakren werden in Fluss gebracht und energetisiert. Das therapeutische Lomi Lomi wird bei Verletzungsfolgen, Traumatisierungen, postoperativen Zuständen nach zb. Hüft- bzw. Knieoperationen (Transplantaten) angewandt.

Die Hawaiianerin Margaret Machado bezeichnet LomiLomi auch als "loving touch" - von Herzen zu Herzen. Die von vielen geliebte Heilerin und Kupuna (ehrwürdige Alte) lehrte Lomilomi seit 1973 und ist die beste und berühmteste Massagemeisterin Hawaiis.

Dr. Anna Wirgler wurde von Auntie Margaret Kalehuamakanoelu 'ulu' uonapali Ahaulakaealii Machado, der bekanntesten Kahuna im hawaiinischen Archipelago, in LomiLomi unterrichtet, iniiert und 1995 zur Lehre authorisiert.

Mitten im herrlichen Wienerwald, 20 Minuten südlich von Wien, ist das Lomi Lomi Lichtzentrum entstanden. Dort kann man an vielen Kursen und Einzelbehandlungen teilnehmen. Zusätzlich gibt es auch wöchtentliche Kurse, wie zum Beispiel die Weisheit der Hunas. Diese finden in den geschmackvollen und großzügigen Räumen des Lichtzentrums Wien (Gentzgasse, 18. Bezirk) statt.